Favorit Buch

Auf Erden sind wir kurz grandios

„Lass mich von vorn anfangen. Ma …“ so beginnt der Roman „Auf Erden sind wir kurz grandios“ von Ocean Vuong. Es ist der Brief eines Sohnes an die vietnamesische Mutter, die selbst Tochter eines amerikanischen Soldaten und eines vietnamesischen Bauernmädchens ist – gezeugt in den Wirren des Vietnamkriegs.

Ocean Vuong „Auf Erden sind wir kurz grandios“
Ocean Vuong „Auf Erden sind wir kurz grandios“ | © Hanser

Einer Mutter, die später in den USA lebt als Analphabetin, kaum Englisch spricht und in einem Nagelstudio schuften muss, um die Familie zu ernähren. „Auf Erden sind wir kurz grandios“ erzählt aber auch die Geschichte des Sohnes, der als Außenseiter in den USA aufwächst, der von seiner Mutter geschützt und geschlagen wird und seine erste Liebe zu einem amerikanischen Jungen erlebt.

radioeins-Literaturagentin Marie Kaiser hat den Roman von Ocean Vuong gelesen.