Favorit Buch

Alle, außer mir

Vor Europas Toren hoffen hunderttausende Flüchtlinge auf Einlass, vor der Wohnungstür der römischen Lehrerin Ilaria wartet nur ein Einziger. Und doch wird dieser Äthiopier Ilarias ganzes Leben und ihre Familiengeschichte auf den Kopf stellen. Denn der Unbekannte behauptet, mit ihr verwandt zu sein: Ein Enkel ihres Vaters Attilio Profeti. Aber wann und warum war ihr Vater in Afrika?

Francesca Melandri - Alle, außer mir © Wagenbach
Francesca Melandri - Alle, außer mir | © Wagenbach

Und wie kann dieser junge Mann, der eine Haut „in der Farbe von antikem Holz“ hat, ihr Neffe sein? „Mit „Alle, außer mir“ hat die italienische Schriftstellerin Francesca Melandri nicht nur einen großen Familienroman geschrieben, sondern bringt auch Licht in die die düstersten Winkel der italienischen Geschichte.

Literaturagentin Marie Kaiser hat „Alle, außer mir“ gelesen.