Das Vinyl der Woche

Where the Wild Purple Iris Grows von Wild Billy Childish & CTMF

vorgestellt von Norman Dietze

Als ob die Veröffentlichung von einem halben Dutzend Alben in diesem und letztem Jahr mit seinem neuesten Projekt The William Loveday Intention (und einer lähmenden Covid-Infektion) nicht genug wäre, ist Wild Billy Childish mit einem neuen Album zurück. Es trägt den Titel "Where The Wild Purple Iris Grows" und ist das erste CTMF (Chatham Forts) Album seit "Last Punk Standing" aus dem Jahr 2019.

Where The Wild Purple Iris Grow von Wild Billy Childish & CTMF
Where The Wild Purple Iris Grow von Wild Billy Childish & CTMF | © ‎ Damaged Goods / Cargo

Der aus dem englischen Chatham in der Grafschaft Kent stammende Steven John Hamper (aka Wild Billy Childish) zählt ohne Zweifel zu den umtriebigsten Persönlichkeiten im DIY Independent Rock Zirkus. Nicht nur hat er im Verlaufe seiner Karriere etliche Romane, Gedichtbände und weltweit ausgestellte Gemälde und Zeichnungen realisiert.

Viel wichtiger noch: Als Musiker veröffentlichte er unter seinem Pseudonym Billy Childish und in verschiedenen Bands seit Ende der Siebziger über 100 Alben, die sich musikalisch hauptsächlich zwischen britischem Punk, Garage Rock, Sixties-Beat und Surf einordnen lassen.

Auf "Where The Wild Purple Iris Grows" hört man auch wieder Songs mit lauten Gitarren, scheppernden Schlagzeug, wilden Mundharmonikamelodien und unter anderem Texte über Aal Angler und seine Zeit als Krankenhauspförtner. Zusammen mit Bassistin Julie Hamper und Schlagzeuger Wolf Howard spielt Childish immer voller Fuzz, Humor und diesem unnachahmlichen Charme und da ist es auch nicht verwunderlich, dass The White Stripes Wild Billy Childish als Hauptinspirationsquelle nennen.

Norman Dietze

Where The Wild Purple Iris Grow von Wild Billy Childish & CTMF
‎ Damaged Goods / Cargo
Vinyl der Woche
© radioeins/Warnow

Norman Dietze

Sebastian Hinz
Sebastian Hinz

Sebastian Hinz

Vinyl der Woche
© radioeins/Warnow

Stephan Schulz

Vinyl der Woche
© radioeins/Warnow

Thorsten Pfeiffer

Der Beitrag ist noch bis zum 01.09.2022 00:00:00 verfügbar.