Monster Hunt 2

Chinesischer Kassenschlager auf der Berlinale

Jedes Land hat seine eigene Lach-, Witz - und Unterhaltungskultur. Und auf einem Filmfestival wie der Berlinale läuft nicht immer nur die hohe Filmkunst, sondern man kann sich auch einen Überblick über das verschaffen, worüber sich andere Kulturen amüsieren. So lief gestern Abend im Friedrichstadt Palast der chinesische Film „Monster Hunt 2“ - eine drollige Mischung aus Realfilm und Computeranimations.

Monster Hunt 2 - Berlinale Special 2018 CHN/HKG/CHN 2017 von Raman Hui © Berlinale
Monster Hunt 2 | © Berlinale

Schauplatz ist eine Welt, in der Monster und Menschen nicht gerade als friedliche Nachbarn miteinander leben. Und im Zentrum des Geschehens steht das Minimonster Tuba, das menschliche Eltern hat und das ausgebüchst ist. Aber nicht nur die Eltern suchen dieses Wesen, sondern auch der fiese Monsterkönig. In China war „Monster Hunt 1“ einer der erfolgreichsten Filme aller Zeiten.

Die chinesische Dolmetscherin Yanxing Wang hat sich den Film gestern Abend für uns im Friedrichstadtpalast angesehen.