Wirtschaft

Zehn Jahre nach der Lehman Brothers Pleite

Too big to fail – zu groß zum Scheitern. Das war lange ein ungeschriebenes Gesetz für große Konzerne und Banken, die eben so wichtig sind für den Markt, dass die Politik sie garantiert retten würde in schweren Zeiten. Am 15. September 2008, morgen vor genau zehn Jahren, haben wir gelernt, dass das so nicht stimmt.

Ein Schriftzug zeigt das Datum "15. September" an der Zentrale von Lehman Brothers (Archivbild vom 15.09.2008) © Peter Foley/EPA/dpa
Ein Schriftzug zeigt das Datum "15. September" an der Zentrale von Lehman Brothers (Archivbild vom 15.09.2008) | © Peter Foley/EPA/dpa

An diesem Tag ist nämlich LEHMAN BROTHERS Konkurs gegangen - die viertgrößte Investment-Bank hat 600 Milliarden Dollar Schulden und 25.000 Angestellte hinterlassen – und die Welt in eine Krise gestürzt.

Heute, eine Dekade später, brummt unsere Wirtschaft wieder – also alles nochmal gut gegangen?

Wir sprechen mit Adalbert Winkler, Dozent an der Frankfurt School of Finance, er war davor für die Europäische Zentralbank und die Deutsche Bundesbank tätig.

Ein Schriftzug zeigt das Datum "15. September" an der Zentrale von Lehman Brothers (Archivbild vom 15.09.2008) © Peter Foley/EPA/dpa
Peter Foley/EPA/dpa
Download (mp3, 6 MB)