Kinder der Utopie

Wie sinnvoll sind Inklusionsschulen?

Sechs junge Erwachsene erzählen von ihrer gemeinsamen Grundschulzeit, die insofern besonders war, dass die sechs in einer Inklusionsklasse waren, einer der ersten in Deutschland. Die sechs sind "Kinder der Utopie".

Raúl Krauthausen © imago/Horst Galuschka
Raúl Krauthausen | © imago/Horst Galuschka

So heißt der Dokumentarfilm, den der Regisseur Hubertus Siegert über sie gemacht hat. Morgen läuft dieser Film bundesweit in den Kinos an.

Mitgewirkt an dem Film hat auch Raul Krauthausen, Aktivist für Inklusion und Barrierefreiheit und Gründer des Netzwerks Sozialhelden.

Frauke Oppenberg sprach mit ihm über den Sinn von Inklusionsschulen.

Raúl Krauthausen © imago/Horst Galuschka
imago/Horst Galuschka
Download (mp3, 10 MB)