Eineinhalb Jahre Corona-Pandemie

Wie es der queeren Community geht

Anderthalb Jahre ohne Tanzen, ohne Feiern, ohne Flirten - und ohne den direkten Austausch mit Gleichgesinnten. Die Pandemie hat der queeren Community viele Schutz- und Begegnungsräume genommen. Nun aber kommt sie langsam wieder zusammen.

Konfetti und eine zerschließene Regenbogenfahne © imago/IPON
Konfetti und eine zerschließene Regenbogenfahne | © imago/IPON

Am kommenden Samstag findet in Berlin der Christopher Street Day (CSD) statt – trotz Corona. "Unverantwortlich" – sagen da einige. Dass es dabei aber um viel mehr geht als nur Party machen, hat radioeins-Kollege Magnus von Keil beobachtet und berichtet darüber.


Programmtipp:

Am Samstag findet in Berlin wieder der CSD statt – ein Tag, der für die queere Community so viel mehr bedeutet als nur Party machen. Frauke Oppenberg und Holger Wicht senden deshalb am Samstag von 14 bis 18 Uhr "radioeins im Queerformat" live aus dem frannz Club in Berlin.