Strategiepapier zur künftigen Arbeitswelt

SPD will Recht auf "Home-Office"

Laut einem Medienbericht will die SPD ein Recht auf Home-Office per Gesetz festschreiben. "Wir werden ein Recht auf mobiles Arbeiten und Home Office gesetzlich verankern, damit mehr Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer von den digitalen Vorteilen profitieren können", zitieren die Zeitungen der Funke Mediengruppe aus einem Strategiepapier zur künftigen Arbeitswelt, das die SPD-Spitze bei ihrer Klausur am Sonntag und Montag beschließen wolle.

Eine Frau macht Home-Office auf dem Sofa © imago/Westend61
Eine Frau macht Home-Office auf dem Sofa | © imago/Westend61

Die Vorstellung ist so schön: Kein stressiges Aufstehen, erstmal Kaffee und Frühstück und dann in Ruhe an den Schreibtisch und total produktiv arbeiten – das ist die Idealvorstellung von Homeoffice - schön oder?

Genau das will die SPD jetzt laut einem Bericht im Gesetz festschreiben – das Recht auf Arbeiten zu Hause – so berichten es die Zeitungen der Funke Mediengruppe. Unternehmen müssten dann entweder erlauben oder begründen, warum Homeoffice bei ihnen nicht funktioniert.

Aber ist das wirklich so eine gute Idee, wenn jeder zu Hause arbeiten darf? Darüber sprach Nancy Fischer mit dem Arbeitspsychologen Frank Berzbach von der Technischen Hochschule in Köln.

Eine Frau macht Home-Office auf dem Sofa © imago/Westend61
imago/Westend61
Download (mp3, 5 MB)