Mo 13.01. 12:13
radioeins ab zehn

Support von Windows 7 läuft aus

Schleppende Computerumstellung bei Berlins Behörden

Tausende Rechner in der Berliner Verwaltung laufen mit einem veralteten Betriebssystem. Etwa 20.000 Computer arbeiten noch mit Windows 7. Für dieses System stellt Microsoft morgen den Update-Service ein. Damit steigt das Sicherheitsrisiko für diese Rechner. Landespolitiker haben sich besorgt darüber geäußert, dass die Windows-10-Umstellung nicht rechtzeitig fertig wurde.

Windows 7 läuft auf einem Computer © radioeins/Chris Melzer
Windows 7 läuft auf einem Computer | © radioeins/Chris Melzer

Die Umstellung von Computersystemen in Berliner Behörden läuft nur schleppend. Noch immer arbeiten mehr als 20.000 Rechner mit Windows 7. Für dieses Betriebssystem beendet Microsoft morgen den Update-Service - danach besteht ein erhöhtes Sicherheitsrisiko.

Insgesamt sind in den Verwaltungen, bei Polizei, Feuerwehr, Justiz und Bürgerämtern erst etwa 75 Prozent auf das Betriebssystem Windows 10 umgestellt worden. Für alle übrigen muss Berlin jetzt einen Extra-Sicherheits-Service einkaufen. 

Die Berliner Landesverwaltung ist schon mehrfach Ziel von Hacker-Angriffen geworden. Zuletzt wurden Rechner des Kammergerichts und der Humboldt-Universität von Trojanern infiziert.

rbb-Reporter Holger Hansen berichtet darüber.

Windows 7 läuft auf einem Computer © radioeins/Chris Melzer
radioeins/Chris Melzer
Download (mp3, 5 MB)