Musik - Neuer Podcast "Iron East – Heavy Metal in der DDR"

"IRON EAST – Heavy Metal in der DDR": Eine Reise durch die verrückte, laute Musik im wilden Osten © MDR
MDR
"IRON EAST – Heavy Metal in der DDR": Eine Reise durch die verrückte, laute Musik im wilden Osten | © MDR Download (mp3, 7 MB)

Heavy Metal – das steht für schweißtreibende Musik mit ultraharten Gitarren, aggressive Männlichkeit und einen Schutzpanzer aus Nieten, Jeans- und Lederjacken.

Auch in der DDR hatte diese Musik in den 80er-Jahren enorm viel Fans, die sich u.a. bei Konzerten ihrer Bands trafen. Der Podcast "Iron East" - hörbar in der ARD Audiothek - stellt die Szene vor, die im miefig-engen DDR-Sozialismus nach eigenen Regeln spielen wollte. Und er räumt mit manchen Klischees auf, z.B. zur Rolle der Frauen in der harten Rocker-Gemeinschaft.

Podcast-Autor Jan Kubon war zwar selbst kein Heavy-Metal-Fan, hat sich aber auf dieses Abenteuer eingelassen. Es ist eine spannende Entdeckungsreise zurück in eine Zeit, in der in einem viel zu kleinem Land eine Welle der lauten musikalischen Freiheit durch die Säle, Gasthöfe, Jugendclubs und Konzerthäuser fegte, zurück in die 80er-Jahre.

Wir sprechen mit Jan Kubon über den neuen Podcast "Iron East – Heavy Metal in der DDR".


Quelle: MDR