Festival | 12. Jan – 27. Feb 2022

Made in Potsdam 2022

Tanz, Bildende Kunst, Musik, Literatur - Made in Potsdam ist ein Festival made in Potsdam. Die fabrik Potsdam, der Kunstraum Potsdam / das Waschhaus und das museum FLUXUS+ geben einen Einblick in das aktuelle Kunstschaffen in der Region. Ausstellungen, Aufführungen, eine Lesung und Konzerte bieten vielfältige Berührungspunkte für Kunstinteressierte aller Jahrgänge.

Anna Massonis "Rideau" feiert bei MiP Deutschlandpremiere © Anna Massoni
Anna Massonis "Rideau" feiert bei MiP Deutschlandpremiere | © Anna Massoni

In diesem Jahr bilden bei Made in Potsdam (MiP) die Verschmelzung der Genres und die Durchdringung des Alltäglichen durch die Kunst einen Schwerpunkt. Kunst trifft auf Pädagogik, sie schafft in Referenz zu Beuys "sozialen Honig", besucht eine Küche in all ihrer bewusstseinsverändernden Scheinlogik und sucht die Begegnung mit den Menschen in Pandemie-Zeiten.

Auf der Bühne führt die Durchlässigkeit zwischen den Genres zu einer anderen Vielfältigkeit der Ausdrucksmöglichkeiten, zu abwechslungsreichen, humorvollen und unterhaltenden Stücken. Parkours findet den Weg aus dem öffentlichen Raum nach innen, Musik, Video und Tanz verbinden sich zu Architektur und Sisyphos steht nicht nur für Aussichtslosigkeit, sondern verlangt nach der Absurdität der Wiederholung. Männer, Sex und das Ende der vorurteilsbeladenen Stereotypen sind mit einer Lesung auf dem Programm. Und Musik sowieso.

Über das Festival Made in Potsdam, das heute startet, sprachen wir mit dem Festivalleiter Sven Till.