Missbrauch

Kirchenstreik Maria 2.0

Frauen-Initiativen aus mehreren Bistümern Deutschlands wollen aus Protest gegen den Missbrauch von Kindern und Jugendliche durch Priester und den Umgang der katholischen Kirche mit dem Thema eine Woche lang keinen Dienst in der Kirche tun.

Ein Bischof hält während einer katholischen Messe ein Kreuz in den Händen
Ein Bischof hält während einer katholischen Messe ein Kreuz in den Händen | © dpa

Sie fordern eine Erneuerung der Kirche und und eine Beteiligung von Frauen an allen kirchlichen Ämtern. Sie übernehmen in dieser Zeit keine ehrenamtlichen Aufgaben und betreten keine Kirchen. Gottesdienste in dieser Zeit organisieren sie selbst und feiern diese außerhalb der Gotteshäuser.

Wir sprechen mit Andrea Voß-Frick, Mitiniatiatorin von Maria 2.0, jahrelang ehrenamtlich tätig in der Heilig-Kreuz-Kirche Gemeinde Münster.