Maxim Gorki Theater | Premierenbericht

"It's going to get worse" von Ersan Mondtag

Ersan Mondtag baut ein kühnes assoziatives Untergangsszenario zwischen Palast der Republik und Titanic, dass das ewige Dilemma der autoritären Herrschaft und die Schwierigkeit der Emanzipation zeigt: Auferstanden aus Ruinen um melodramatisch in der Knechtschaft des Selbst unterzugehen, imaginären oder realen Autoritäten zu folgen?

Szenenbild in "It's going to get worse" von Ersan Mondtag © Armin Smailovic/Agentur Focus
Szenenbild in "It's going to get worse" von Ersan Mondtag | © Armin Smailovic/Agentur Focus

Vergangene Woche gastierte Regisseur Ersan Mondtag mit einer Premiere im Berliner Ensemble, die haben wir auch auf radioeins besprochen, diese Woche gab es gleich die nächste Ersan Mondtag Premiere: und zwar im Maxim Gorki Theater mit dem Stück "It's going to get worse" (Es wird alles immer nur schlimmer). Im November sollte das Stück bereits Premiere haben, gestern war es dann so weit.

radioeins-Reporterin Cora Knoblauch war gestern im Gorki dabei und berichtet darüber.

Szenenbild in "It's going to get worse" von Ersan Mondtag © Armin Smailovic/Agentur Focus
Armin Smailovic/Agentur Focus
Download (mp3, 5 MB)