Keim-Wurst von Wilke

Ermittlungen wegen Fahrlässiger Tötung

Die Wurst des Großproduzenten Wilke aus Hessen liegt an der Fleischtheke im Supermarkt, in der Betriebskantine, in IKEA-Restaurants – und an vielen anderen Orten in Deutschland.
Seit einer Woche wissen wir aber, dass mehrfach in der Wurst von Wilke gefährliche Keime nachgewiesen wurden. 

Twistetal: Das Logo des nordhessischen Wurstherstellers Wilke hinter Gittern
Twistetal: Das Logo des nordhessischen Wurstherstellers Wilke hinter Gittern | © dpa

Zwei Menschen sind gestorben, nachdem sie verunreinigte Wurst gegessen haben. Wilke wird mit den Fällen in Verbindung gebracht. Die Firma hat die Produktion mittlerweile eingestellt, es wird wegen fahrlässiger Tötung ermittelt.

Es sind wohl auch noch Produkte im Umlauf. Das sagt zumindest die Nichtregierungsorganisation Foodwatch. deren Sprecher Dario Sarmadi uns auf radioeins mehr dazu berichtet...