Ein Erfahrungsbericht

Schwer krank nach Corona-Infektion

Joachim Huber, Ressortleiter Medien beim Tagesspiegel, spricht über seine Erkrankung

Wir wissen mittlerweile: Eine Infektion mit dem Coronavirus kann ganz unterschiedlich verlaufen, manche Menschen merken nicht mal, dass sie sich mit dem Virus infiziert haben. Andere müssen sehr schwere Verläufe überstehen und haben mit Spätfolgen zu kämpfen.

| © privat / Heinrich

Joachim Huber, Ressortleiter Medien beim Tagesspiegel, hatte sich im März mit dem Virus infiziert und sich entschieden, öffentlich von seiner Erfahrung mit der Krankheit zu sprechen. Denn er hatte eine Lungenembolie, Nierenversagen und einen Herzinfarkt, lag fünf Wochen im Koma.

Über seine Erkrankung haben wir uns heute mit ihm unterhalten.

privat / Heinrich
Download (mp3, 5 MB)