Freiheit

Die Kunst der Novembergruppe 1918–1935

eine Ausstellung in der Berlinischen Galerie

1918 war die Zeit, als der Erste Weltkrieg gerade zu Ende ging, als in Berlin Revolution war und als sich eine Gruppe von Malern, Bildhauern, Architekten, Schriftstellern und  Komponisten zusammenfand. Sie nannte sich – in Anlehnung an die Novemberrevolution – die Novembergruppe. Ihr Ziel: Kunst für alle. Ihre Mittel: Gemälde, Skulpturen, Filme, ein Radioprogramm.

Otto Möller, Straßenlärm, 1920
Otto Möller, Straßenlärm, 1920 | © Christoph Möller, Diessen/Ammersee, Repro: Kai-Annett Becker

Die Kunsthistorikerin Dr. Janina Nentwig erzählt uns mehr über deren Bedeutung. Sie hat zwei Jahre zur Novembergruppe geforscht und ist jetzt eine der Kuratorinnen einer Ausstellung zur Novembergruppe in der Berlinischen Galerie...

Otto Möller, Straßenlärm, 1920
Christoph Möller, Diessen/Ammersee, Repro: Kai-Annett Becker
Download (mp3, 10 MB)