Kaukasus

Die aktuelle Situation in Bergkarabach

Bewaffnete russische Friedenstruppe sichert Waffenstillstand

Der Waffenstillstand in der Region Bergkarabach hält. Er wird von einer bewaffneten russischen Friedenstruppe gesichert. Hunderte Kriegsflüchtlinge sollen inzwischen in den von Armenien kontrollierten Teil von Bergkarabach zurückgekehrt sein. Wie ist die Lage im Zentrum der Region, in Stepanakert?

Die Fahne von Aserbaidschan hängt vor einem zerstörten Haus © imago images/ITAR-TASS
Die Fahne von Aserbaidschan hängt vor einem zerstörten Haus | © imago images/ITAR-TASS

Sechs Wochen dauerten die jüngsten Kämpfe in und um Bergkarabach die kleine Kaukasus-Region gehört völkerrechtlich zum arabisch geprägten Aserbaidschan beansprucht wird sie von Armenien, in der Region leben größtenteils armenische Christen.

Seit zehn Tagen hält der von Russland vermittelte Waffenstillstand zwischen den beiden Staaten und auch wenn damit Sterben jetzt aufgehört hat - über 2000 Armenier sollen in dem Konflikt umgekommen sein - für viele Menschen aus Berg Karabach ist der Jetztstand eine große Niederlage und Grund zur Wut auf die Regierung.

Was wir aus den Nachrichten mitbekommen hat ARD-Korrespondent Demian von Osten vor Ort erlebt. Er war in den vergangenen Tagen in Stepanakert im Zentrum von Bergkarabach und berichtet darüber.

Die Fahne von Aserbaidschan hängt vor einem zerstörten Haus © imago images/ITAR-TASS
imago images/ITAR-TASS
Download (mp3, 5 MB)