Buchtipp

"Das entfesselte Jahrzehnt: Sound und Geist der 70er" von Jens Balzer

Es ist das vernachlässigte Jahrzehnt. Eingeklemmt zwischen den revolutionären 60ern und den neoliberalen 80ern haben die 70er bisher zu wenig Aufmerksamkeit gefunden - findet Jens Balzer.

Das entfesselte Jahrzehnt von Jens Balzer © rowohlt
Das entfesselte Jahrzehnt von Jens Balzer | © rowohlt

Der Kulturjournalist und radioeins-Kolumnist hat ein Buch über „Das entfesselte Jahrzehnt“ geschrieben und zeichnet darin ein farbiges Panorama der Siebziger, von der Mondlandung und Woodstock über die Ölkrise und den Deutschen Herbst bis hin zum Nihilismus des Punk. Balzer zeigt uns überraschende Verbindungen, erzählt anschaulich und spannend und versetzt uns ganz in diese aufregende Zeit in der sich so ziemlich alles geändert hat: Die Hippies erproben unerhörte Lebensweisen, die antiautoritäre Erziehung und die Emanzipationsbewegung ordnen die Familien- und Geschlechterverhältnisse neu, weltumspannender Idealismus trifft auf apokalyptische Weltuntergangsängste, und spätestens als Hacker den ersten „Personal Computer“ bauen, wird deutlich: Genau hier beginnt unsere Gegenwart.

Heute Abend stellt er "Das entfesselte Jahrzehnt" in der Kantine im Berghain vor und wir übertragen die Buchpremiere live ab 19 Uhr.

Frauke Oppenberg sprach mit Jens Balzer über sein Buch.


Zusatzinformationen: rowohlt