Buch

"3 Grad mehr"

Was wäre, wenn sich die Erde um durchschnittlich 3 Grad erwärmen würde? Dieses Szenario zeichnet ein neues Buch mit Berichten namhafter Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der Klimaforschung.

Buchcover 3 Grad mehr
Buchcover "3 Grad mehr" | © Oekom Verlag

Der Klappentext des Buches macht bereits das Drama klar: "Eine durchschnittliche Erderwärmung von 3 Grad wird über den Landflächen zu einer Temperaturerhöhung von 6 Grad und mehr führen. Dies wird eine heute kaum vorstellbare Radikalisierung des Wettergeschehens hervorrufen – mit verheerenden Folgen für die gesamte Menschheit und materiellen Schäden, die jährlich 10 Prozent des Weltsozialprodukts übersteigen werden."

"3Grad mehr - Ein Blick in die drohende Heißzeit und wie uns die Natur helfen kann, sie zu verhindern" soll aufzeigen, warum wir ein solches Szenario niemals zulassen dürfen und welche Lösungen es gibt.

Einer der Beiträge des Buches kommt vom Potsdamer Klimaforscher Stefan Rahmstorf, er ist Professor an der Universität Potsdam leitet die Abteilung Erdsystemanalyse am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung.


Infos zum Buch

"3 Grad mehr - Ein Blick in die drohende Heißzeit und wie uns die Natur helfen kann, sie zu verhindern"

Herausgegeben von Klaus Wiegand

ISBN: 978-3-96238-369-5
Softcover, 352 Seiten
Illustriert von Esther Gonstalla
Erscheinungstermin: 07.07.2022
Oekom Verlag
25,00 €