Premiere am HAU

"Hate Hate But Different"

Wann haben Sie das letzte Mal jemanden richtig gehasst? So sehr, dass Sie der Person wirklich nur Schlechtes gewünscht haben – und dieser Hass sich auch körperlich bemerkbar macht? Ich hoffe, es geht den meisten von Ihnen da wie mir: Ich muss schon richtig lange überlegen.

Futur II Konjunktiv | Hate Hate But Different © Cristina Nyffeler
Futur II Konjunktiv | Hate Hate But Different | © Cristina Nyffeler

Und gleichzeitig ist soviel Hass im Umlauf: Sei es in den Kommentaren unter Online-Berichten, in Tweets oder Facebook-Beiträgen – da wird bedroht, beleidigt, diffamiert – und der Hass ist omnipräsent.

Was macht das mit denen, die hassen – und denen, die gehasst werden? Woher kommt er, wohin geht der Hass? Diese und viele andere Fragen mehr fallen einem zum Thema ein – und vermutlich ging es Matthias Naumann auch so. Er hat was daraus gemacht: Ein Recherchetheaterstück über Hass als politische Emotion, das heute im Theater HAU seine Premiere hat. Titel: Hate Hate But Different.

Wir sprechen mit Matthias Naumann über sein Stück.

Futur II Konjunktiv | Hate Hate But Different © Cristina Nyffeler
Cristina Nyffeler
Download (mp3, 5 MB)