Wissen - Denken - Meinen

"Zukunft in der Vergangenheit"

“Mission Aufbruch” bei der FDP

Bei der letzten Bundestagswahl hatte er doch diese hippen, modern-wirkenden Schwarz-Weiss-Wahl-Plakate: FDP-Chef Christian Lindner wollte so gerne mitregieren. Hat nicht geklappt. Nun versucht er es für 2021 halt nochmal.

Christian Lindner, FDP-Bundesvorsitzender © Bernd von Jutrczenka/dpa
Christian Lindner, FDP-Bundesvorsitzender | © Bernd von Jutrczenka/dpa

Deswegen war das Motto des FDP-Parteitags am Wochenende “Mission Aufbruch”. Allerdings gab es dort keine Antworten auf die großen gesellschaftlichen Fragen. Dafür aber eine Herrenriege mit Alt-Herrenwitz. Im Rahmen der Verabschiedung seiner Generalsekretärin sagte Lindner: „Ich denke gerne daran, Linda, dass wir in den vergangenen 15 Monaten ungefähr 300 Mal (...) den Tag zusammen begonnen haben.“ Gemeint war das tägliche, morgendliche Telefonat zur politischen Lage. Nicht was Sie jetzt denken.

Die FDP wollte mit dem Parteitag am Wochenende einen Neustart wagen - ist der geglückt? Dazu ein ein Kommentar des Sozialpsychologen Harald Welzer.

Christian Lindner, FDP-Bundesvorsitzender © Bernd von Jutrczenka/dpa
Bernd von Jutrczenka/dpa
Download (mp3, 4 MB)

Zur Person

Harald Welzer

Harald Welzer © radioeins/Saupe
radioeins/Saupe

Harald Welzer kam 1958 in Bissendorf bei Hannover zur Welt. Er studierte Soziologie, Politische Wissenschaft und Literatur. Später promovierte er in Soziologie. Noch ein bisschen später ... [mehr]