Wissen - Denken - Meinen

Die Grünen arbeiten an einem neuen Grundsatzprogramm

Die Grünen wollen raus aus der Ökonische - aber wohin? Das soll ein neues Grundsatzprogramm aufzeigen, das in den kommenden zwei Jahren diskutiert und dann beschlossen werden soll.

Die Bundesvorsitzenden der Grünen, Annalena Baerbock und Robert Habeck, sprechen zum Auftakt der Arbeit an ihrem neuen Grundsatzprogramm © dpa/Christophe Gateau
Die Bundesvorsitzenden der Grünen, Annalena Baerbock und Robert Habeck, sprechen zum Auftakt der Arbeit an ihrem neuen Grundsatzprogramm | © dpa

Während die SPD im wesentlichen über die Erneuerung der Partei zu reden scheint und altes Personal beschäftigt, scheinen die Grünen schon einen Schritt weiter zu sein. Erst die neue Doppelspitze mit Annalena Baerbock und Robert Habeck und jetzt die Ankündigung, dass sie sich bis zum 40. Parteigeburtstag, also 2020, ein neues Grundsatzprogramm geben wollen. Sie sehen sich nicht mehr als reine Ökopartei. Neue Themen, wie beispielsweise die Digitalisierung, sollen im neuen Programm einen prominenten Platz finden.

Ist das jetzt überflüssig oder überfällig? Ein Kommentar von dem Soziologen Harald Welzer.

Zur Person

Harald Welzer

Harald Welzer © radioeins/Saupe
radioeins/Saupe

Harald Welzer kam 1958 in Bissendorf bei Hannover zur Welt. Er studierte Soziologie, Politische Wissenschaft und Literatur. Später promovierte er in Soziologie. Noch ein bisschen später ... [mehr]