Mo 19.08. 16:39

Wissen - Denken - Meinen

US-Präsident Donald Trump will Grönland kaufen

US-Präsident Trump beschäftigt sich tatsächlich mit einem möglichen Kaufangebot für Grönland. Doch das kleine Dänemark hält den Daumen drauf. Grönland ist „ikke til salg” oder „not for sale“, steht also nicht zum Verkauf.

US-Präsident Donald Trump © AP Photo/Patrick Semansky
"Im Grunde wäre es ein großes Immobiliengeschäft", erklärte Trump | © AP Photo/Patrick Semansky

Experten beschreiben die Zustände auf Grönland als dramatisch. Denn auch auf der größten Insel der Welt taut das Eis. Und das, was unter dem Eis liegt, weckt schon länger Begehrlichkeiten. Denn Grönland ist reich an Bodenschätzen: Uran, Kupfer, Gold, seltene Erden - die Liste der wertvollen Materialien ist lang. Schon 1946 wollten die USA den Dänen Grönland abkaufen. Doch Dänemark schlug den Deal damals über 100 Millionen Dollar aus. Grönland gehört seit 1933 zu Dänemark, ist allerdings autonom.

US-Präsident Donald Trump will nun offenbar einen neuen Versuch unternehmen, die Insel zu kaufen. Sein Wirtschaftsberater Kudlow bestätigte dem Sender Fox News entsprechende Berichte. Die Arktisinsel sei strategisch bedeutend, aber gehöre natürlich zum NATO-Partner Dänemark, betonte Kudlow. Dänemarks Regierungschefin Frederiksen bekräftigte während eines Besuchs auf Grönland, die Insel stehe nicht zum Verkauf. Sie hoffe inständig, dass dies nicht ernst gemeint sei.

Ist das so absurd, wie es sich im ersten Moment anhört? Ein Kommentar dazu von Harald Welzer.

US-Präsident Donald Trump © AP Photo/Patrick Semansky
AP Photo/Patrick Semansky
Download (mp3, 3 MB)

Zur Person

Harald Welzer

Harald Welzer © radioeins/Saupe
radioeins/Saupe

Harald Welzer kam 1958 in Bissendorf bei Hannover zur Welt. Er studierte Soziologie, Politische Wissenschaft und Literatur. Später promovierte er in Soziologie. Noch ein bisschen später ... [mehr]