Schöner Lesen - Utopia Avenue von David Mitchell

Utopia Avenue von David Mitchell © Rowohlt
Rowohlt
Utopia Avenue von David Mitchell | © Rowohlt Download (mp3, 7 MB)

Die Buchhändler-Empfehlung am heutigen Montag ist "Utopia Avenue" von David Mitchell.

Es ist eine Menge los im London der späten 1960er. Sex, Drugs, Hippie-Bands und Trips unterschiedlichster Sorte. Zu dieser Zeit formiert sich eine Band, die es nie gegeben hat: Utopia Avenue. So fiktiv ihre Entstehung und Songs, so real sind Musiker wie John Lennon oder Leonard Cohen, die auch mal in der Geschichte vorbeischauen. Vielen Mitchell-Fans fehlen an dieser Stelle vielleicht schon die so typischen Sci-Fi und Grusel-Elemente. Aber auch für sie lohnt sich die Lektüre! Das weiß niemand besser, als Kurt von Hammerstein, seines Zeichens David Mitchell-Ultra. Und ob dessen neuer Roman es durch die kritische Lesekontrolle geschafft hat, erzählt er uns auf radioeins.

Inhalt


In der Londoner Psychedelic-Szene der späten Sixties finden sich Folksängerin Elf Holloway, Bluesbassist Dean Moss, der Gitarrenvirtuose Jasper de Zoet und der Jazzdrummer Griff Griffin und erschaffen zusammen einen einzigartigen Sound, mit Texten, die den Aufbruchsgeist der Zeit atmen. Nur zwei Alben produziert die Band. Doch ihr Erbe lebt fort.

Dies ist die Geschichte von Utopia Avenues kurzer, rasanter Reise, von den kleinen Clubs in Soho und den englischen Provinzkäffern ins Land der Verheißung, Amerika – als der technicolorbunte Sommer der Liebe gerade etwas viel Dunklerem weicht. Ein greller Trip ins Land der Träume, der Drogen, des Sex, des Wahnsinns und der Trauer, ein Buch über einen faustischen Pakt für Ruhm und Erfolg, über den Zusammenprall von jugendlichem Aufbruch und trister Spießigkeit.

Doch vor allem ist dies ein gewaltiger Liebesbrief an die Musik der Sixties, an deren Kraft, uns über alle Grenzen hinweg zu verbinden. David Mitchells "Utopia Avenue" ruft eine Zeit voller Träume und Verheißungen zurück, die immer noch nachwirken.

Autor


David Mitchell, geboren 1969 in Southport, Lancashire, studierte Literatur an der University of Kent, lebte danach in Sizilien und Japan. Er gehört zu jenen polyglotten britischen Autoren, deren Thema nichts weniger als die ganze Welt ist. Für sein Werk wurde er u.a. mit dem John-Llewellyn-Rhys-Preis ausgezeichnet, zweimal stand er auf der Booker-Shortlist. 2011 erhielt er den Commonwealth Writers’ Prize für "Die tausend Herbste des Jacob de Zoet", 2015 den World Fantasy Award für "Die Knochenuhren". Sein Weltbestseller "Der Wolkenatlas" wurde von Tom Tykwer und den Wachowski-Geschwistern verfilmt. David Mitchell lebt mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in Clonakilty, Irland. Times, Guardian und Sunday Express wählten "Utopia Avenue" (dt. 2022) zum "Book of the Year".

radioeins-Bücherliste

Platz

Vorwoche

Titel

Autor*in

01

01

Ein Sommer in Niendorf

Heinz Strunk

02

04

So forsch, so furchtlos

Andrea Abreu

03

NEU

Utopia Avenue

David Mitchell

04

03

Treue

Hernan Diaz

05

06

Violeta

Isabel Allende

06

02

Schlachtensee

Helene Hegemann

07

07

Zum rosa Hahn

Erik Fosnes Hansen

08

08

Der Schlaf in den Uhren

Uwe Tellkamp

09

09

City on Fire

Don Winslow

10

10

Bretonische Nächte

Jean-Luc Bannalec

Stand vom 15.08.2022

Der Beitrag ist noch bis zum 15.08.2023 00:00:00 verfügbar.
Schöner Lesen: Eine Frau liest vor einem Plakat mit einem aufgefächerten Buch
dpa

Literatur auf radioeins - Die Literaturagenten

Literaturagenten verdienen gemeinhin damit Geld, weil sie wissen, welche Bücher zu welchen Verlagen passen. Die Literaturagenten auf radioeins wissen, welche Bücher der geneigte radioeins-Hörer liebt, liest und lesen lässt.