Mo 03.05.
2021
17:10

Schöner Lesen

"An das Wilde glauben" von Nastassja Martin

Neu auf Platz 8 der radioeins-Bücherliste "An das Wilde glauben" von Nastassja Martin.

"An das Wilde glauben" von Nastassja Martin (Cover)
"An das Wilde glauben" von Nastassja Martin (Cover) | © Matthes&Seitz / IMAGO / Addictive Stock

Anthropologin Martin ist auf monatelangen Forschungsreisen auf der von Vulkanstümpfen durchzogenen russischen Halbinsel Kamtschatka unterwegs. Hier studiert sie die Bräuche der dort lebenden Ewenen. Auf einer Bergtour begegnet sie einem Bären – eine Begegnung, die sie fast das Leben kostet.

Warum sie nach ihrer Genesung den Ort des Geschehens trotzdem wieder aufsucht und was dieser Kampf sie über das Leben gelehrt hat, weiß Marc Iven aus den Geistesblüten am Walter Benjamin Platz. Er hat "An das Wilde glauben" von Nastassja Martin für uns gelesen.

"An das Wilde glauben" von Nastassja Martin (Cover)
Matthes&Seitz / IMAGO / Addictive Stock
Download (mp3, 7 MB)

Inhalt


Auf einer Forschungsreise wird Nastassja Martin von einem Bären gebissen und schwer verletzt. In aufwühlenden Worten erzählt sie von der Geschichte dieses Kampfes und von ihrer Genesung. Die Anthropologin Nastassja Martin teilt in dieser packenden autobiografischen Erzählung die Geschichte einer tiefen Verletzung und ihrer Heilung. Auf einer ihrer oft monatelangen Forschungsreisen auf die von Vulkanstümpfen durchzogene russische Halbinsel Kamtschatka, wo sie die Bräuche und Kosmologien der Ewenen studiert, taucht sie tief in deren Kultur ein und beginnt intensiv zu träumen. Nach einer Bergtour begegnet sie einem Bären: Es kommt zum Kampf, er beißt sie ins Gesicht und die 29-Jährige gerät in einen Zustand versehrter Identität.

Was sie zuvor als Wissenschaftlerin beschrieben hat – die animistische Durchmischung von allem – erfährt sie nun am eigenen Leib. Die Grenzen zwischen dem Bären und ihrer selbst, oder dem, was früher sie selbst war, verschwimmen. Träume und Erinnerungen lassen Nastassja Martin umfassende Heilung in sich selbst und der Wildnis finden, in die sie nach einer qualvollen Genesungsgeschichte in russischen und französischen Krankenhäusern zurückkehrt.

Autorin


Nastassja Martin, 1986 in Grenoble geboren, ist Anthropologin und Schriftstellerin. Die Schülerin Philippe Descolas ist Spezialistin für die Kosmologien und Animismen der Völker Alaskas und veröffentlichte vor ihrem ersten Roman, der großes Aufsehen erregte, unter anderem mit "Les âmes sauvages: Face à l'Occident, la résistance d'un peuple d'Alaska", ein Buch über die Widerständigkeit der Inuit gegen die Zivilisation

radioeins-Bücherliste

Platz

Vorwoche

Titel

Autor*in

01

01

Eurotrash

Christian Kracht

02

04

Über Menschen

Juli Zeh

03

05

Adas Raum

Sharon Dodua Otoo

04

02

Hard Land

Benedict Wells

05

08

Monschau

Steffen Kopetzky

06

06

Das Gewicht von Schnee

Christian Guay-Poliquin

07

03

Vorm Aufstehen

Helga Schubert

08

NEU

An das Wilde glauben

Nastassja Martin

09

07

Komplett Gänsehaut

Sophie Passmann

10

10

Weiter Himmel

Kate Atkinson

Stand vom 3.5.2021

Der Beitrag ist noch bis zum 03.05.2022 00:00:00 verfügbar.