Mo 28.06.
2021
16:15

Cui Bono: WTF happened to Ken Jebsen?

Julius Geiler über Corona und Querdenker*innen

In der vierten Folge von "Cui Bono" mit dem Titel "Invasion" geht es um ein sehr aktuelles Thema: Corona und die sogenannten Querdenken-Proteste. Auskunft gibt dabei unter anderem der Journalist Julius Geiler.

Cui Bono © Cover: Studio Bummens/Artwork: Henning Wagenbreth © Prostock-Studio Foto: Prostock-Studi
Cui Bono (Artwork: Henning Wagenbreth) | © Cover: Studio Bummens/Artwork: Henning Wagenbreth © Prostock-Studio Foto: Prostock-Studi

Der Podcast "Cui Bono: WTF happened to Ken Jebsen?" zeichnet die Entwicklung von Ken Jebsen vom Radiomoderator zum Verschwörungsideologen nach. Es geht aber nicht nur um Ken Jebsen. Seine Geschichte wird exemplarisch erzählt, um daran größere Zusammenhänge zu verdeutlichen. Verschwörungstheorien sind gefährlich und ihre Anhänger*innen sind in Zeiten von Corona nicht mehr irgendwo unsichtbar im Internet unterwegs. Sie sind unter uns, in unseren Familien, in unseren Freundeskreisen, bei Menschen, die wir kennen.

Julius Geiler ist freier Reporter und Autor mit den Schwerpunkten Nahost, Rechtsextremismus und Antisemitismus. Seit Beginn der Corona-Pandemie berichtete Geiler ausführlich im "Tagesspiegel" und auf Twitter über die Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen, über die Aktivitäten der Querdenker*innen und andere Akteur*innen, die im Zusammenhang mit den Protesten stehen.

Sonja Koppitz und Max Spallek sprechen mit Julius Geiler darüber.

Cui Bono © Cover: Studio Bummens/Artwork: Henning Wagenbreth © Prostock-Studio Foto: Prostock-Studi
Cover: Studio Bummens/Artwork: Henning Wagenbreth © Prostock-Studio Foto: Prostock-Studi
Download (mp3, 5 MB)