Berlinale

Aufwachsen in der Großstadt

Arthur beißt auf Chili-Schoten, wirft Klebeband aus dem Fenster und prügelt sich mit Kochlöffeln. Abgesehen davon, oder auch gerade deswegen, ist er ein ziemlich normales Kind - eines von vieren, alle um die zehn Jahre alt, die für den Dokumentarfilm „Kinder“ ein Jahr lang in Berlin begleitet wurden.

Vier Kinder in Berlin, die sich nicht kennen. Der Film bringt sie zusammen und lässt die Zuschauer hautnah miterleben, wie es sich anfühlt, Kind zu sein. (Bild: rbb/Leykauf Film)
© rbb/Leykauf Film

Unser Reporter Nico Schmolke hat den Film auf der Berlinale gesehen.

Vier Kinder in Berlin, die sich nicht kennen. Der Film bringt sie zusammen und lässt die Zuschauer hautnah miterleben, wie es sich anfühlt, Kind zu sein. (Bild: rbb/Leykauf Film)
rbb/Leykauf Film
Download (mp3, 4 MB)