"Gemeinsam statt einsam"

Woche der Seelischen Gesundheit

Psychische Erkrankungen sollen raus aus der Tabuzone: In Berlin und auch bundesweit beginnt an diesem Donnerstag deshalb die Woche der Seelischen Gesundheit. Bis zum 20. Oktober sind in der Hauptstadt 200 Veranstaltungen angekündigt, darunter auch Workshops und offene Sprechstunden in Beratungseinrichtungen, wie das Aktionsbündnis Seelische Gesundheit ankündigte. Interessierte können sich über psychische Erkrankungen, Behandlungsmethoden und Präventionsmöglichkeiten informieren.

Ein traurige Frau © imago images/Panthermedia
In der "Single-Hauptstadt" Berlin seien alle Bürger gefragt, Einsamkeit zu bekämpfen, sagt Kalayci | © imago images/Panthermedia

In diesem Jahr steht die Woche der Seelischen Gesundheit unter dem Motto "Gemeinsam statt einsam - seelisch gesund zusammen leben". Berlins Gesundheits- und Pflegesenatorin Dilek Kalayci (SPD) erklärte heute, sie beobachte, dass gerade ältere Menschen in sozialer Isolation lebten. Sie wolle die Angebote zur Unterstützung im Alltag niedrigschwelliger gestalten: "Mir schwebt vor, dass Menschen in der Nachbarschaft unkompliziert füreinander da sind und beide Seiten etwas davon haben: Der isolierte Pflegebedürftige bekommt Unterstützung, der Nachbar oder die Nachbarin dafür 125 Euro monatlich."

In der "Single-Hauptstadt" Berlin seien alle Bürger gefragt, Einsamkeit zu bekämpfen, betonte Kalayci. Trotz der zahlreichen Projekte und Hilfsangebote zur Teilhabe in der Stadt seien der tägliche Umgang und der menschliche Kontakt in der Nachbarschaft zu stärken. Der 10. Oktober ist der internationale Tag der Seelischen Gesundheit. Rund um den Termin gibt es laut Ankündigung bundesweit Aktionen in mehr als 50 Städten.

Sonja Koppitz und Max Spallek sprechen darüber mit der Journalistin und Autorin Kathrin Weßling.

Ein traurige Frau © imago images/Panthermedia
imago images/Panthermedia
Download (mp3, 5 MB)

 



radioeins Podcast-Tipp:

Spinnst du? - von Sonja Koppitz


Quelle: dpa