Aktuelle Debatte

Wie sinnvoll ist die Cannabis-Legalisierung?

Zum ersten Mal in der deutschen Geschichte scheint die Legalisierung von Cannabis in Griffweite. Letzte Umfragen ergaben, dass eine generelle Legalisierung von Cannabis rund 30 Prozent der Bürgerinnen und Bürger befürworten würden. 59 Prozent der Befragten sind hingegen der Auffassung, dass es nur als Arzneimittel erlaubt sein sollte.

Hanfpflanze © radioeins/Chris Melzer
Hanfpflanze | © radioeins/Chris Melzer

Fast 20 Jahre ist es her, dass Grünen-Politiker Hans-Christian Ströbele lautstark forderte „Gebt das Hanf frei!“ und Stefan Raab daraus eine Reggae Nummer baute. Die Debatte war damals schon seit einigen Jahren im Gange, aber viel verändert hat sich seitdem eigentlich nicht. Etwa drei Millionen Menschen konsumieren in Deutschland regelmäßig Cannabis. Nimmt man die "ab und zu"-Konsumenten mit rein, sind wir sogar bei etwa zwölf Millionen. Eine beachtliche Zahl, wenn man bedenkt, dass nur das Rauchen selbst legal und der Besitz, der Handel sowie der Anbau von Cannabis in Deutschland strafbar ist.

Aktuell sind wir an einer Legalisierung so nah dran, wie noch nie. Die Ampel-Koalition denkt zumindest laut darüber nach. Das könnte bedeuten: Gras frei erhältlich im Verkauf, ähnlich wie eine Flasche Rum. Mit Alterskontrolle und Steuereinnahmen. Dazu Kontrollen bei der Qualität.

Max Spallek spricht darüber mit Dr. Bernd Werse, Diplom-Soziologe und Mitbegründer des Centre for Drug Research der Goethe-Universität Frankfurt am Main.

Hanfpflanze © radioeins/Chris Melzer
radioeins/Chris Melzer
Download (mp3, 7 MB)

Programmtipp:


Die Weber am Freitag, den 19.11., von 10 bis 13 Uhr
Thema: Cannabis legalisieren: Ja oder Nein?

Schreiben sie Ihre Erfahrungen und Einschätzung per Mail an dieweber@radioeins.de oder sprechen Sie auf unseren Anrufbeantworter 0331 - 70 99 555!