Verbrauchertipps

Wie kann man sich vor Internetkriminalität schützen?

Einem Bericht der Deutschen Presse-Agentur zufolge sind insgesamt 994 Personen, darunter Politiker, Prominente und Journalisten, von dem aktuellen Datenklau betroffen. Etwa 50 Fälle seien schwerwiegender, weil größere Datenpakete mit Privatdaten, Fotos und Korrespondenz veröffentlicht worden seien. Noch ist nicht bekannt, wer hinter dem massenhaften Datenklau steckt - dagegen aber, wie man sich mit einfachen Mitteln schützen kann.

Ein Dieb trägt einen Schlüssel aus einem Laptop-Monitor © imago/Ikon Images
Passwörter sollten oft gewechselt sowie Computer mit Antivirensoftware, Firewall und Updates auf dem aktuellen Stand halten werden | © imago/Ikon Images

Geburtsdaten, Kontaktdaten, ganze Chats - vielen PolitikerInnen und Prominenten wurden Daten geklaut und dann veröffentlicht. Der Grünenchef Robert Habeck hat sich jetzt von Twitter und Facebook verabschiedet. Was aber, wenn ich das nicht tun will und meine Daten trotzdem schützen möchte?

Diese Gretchenfrage ist so alt wie die Geschichte der Daten-Diebstähle und Katja Weber und Holger Klein richten sie an Michael Littger, den Geschäftsführer des Vereins "Deutschland sicher im Netz".

Ein Dieb trägt einen Schlüssel aus einem Laptop-Monitor © imago/Ikon Images
imago/Ikon Images
Download (mp3, 6 MB)