Neue Größeneinheiten - Milligramm und Milliarden reichen nicht mehr - jetzt gibt es Ronna

Eine Person steht auf einem Podest mit Sprechblase voll mit Zahlen © imago images/Ikon Images
imago images/Ikon Images
Eine Person steht auf einem Podest mit Sprechblase voll mit Zahlen | © imago images/Ikon Images Download (mp3, 6 MB)

Auf einer alle vier Jahre stattfindenden Generalkonferenz für Maß und Gewicht stimmten am Freitag in Versailles Experten aus 64 Ländern der Schaffung von neuen Größeneinheiten auf beiden Seiten des Spektrums zu.

Sie nahmen einen Vorschlag des Leiters der Metrologie-Abteilung am britischen Nationalen Physikalischen Labor, Richard Brown, an: die Einführung von "Ronna" und "Quetta" - Präfixe für Zahlen mit 27 und 30 Nullen - sowie ihre Gegenstücke im Dezimalbereich "Ronto" und "Quecto".

Für Deutschland nahm die Physikalisch-Technische Bundesanstalt teil. Die neuen Begriffe treten sofort in Kraft. Es sind die ersten Neuzugänge in der Welt der Maße und Gewichte seit 1991.

Wir sprechen mit Dr. Daniel Hutzschenreuter, der dort im Fachbereich "Metrologie für die digitale Transformation" arbeitet.