Danske Bank in Estland

Weltgrößter Geldwäsche-Skandal reicht bis nach Brandenburg

200 Milliarden Euro, das sind 200.000 Millionen Euro. Wer soviel Geld besitzt, kann 99,5 Prozent davon verbrennen und ist danach immer noch Milliardär.

Danske Bank in Tallin © rbb
Danske Bank in Tallin | © rbb

Insgesamt 200 Milliarden Euro sind über die Niederlassung der dänischen Danske Bank in Estland gewaschen worden - 30 Millionen Euro sind nach Deutschland geflossen und 700.000 Euro davon haben es sogar bis nach Berlin und Brandenburg geschafft.

Dem nachgegangen sind der rbb und die Wochenzeitung DIE ZEIT, einen entsprechenden Bericht sehen Sie heute Abend im ARD-Politikmagazin KONTRASTE, ab 21:45 Uhr im Ersten, und einer der Autoren des Berichts ist René Althammer.

Katja Weber und Holger Klein sprechen darüber mit ihm.