Brandenburg

Volksinitiative für Insektenschutz gestartet

In Bayern haben Insektenschützer schon mit Erfolg gezeigt, was alles geht, und dasselbe soll jetzt auch in Brandenburg geschehen: Ab heute sammeln Umweltverbände Unterschriften für eine entsprechende Volksinitiative.

Eine Biene sucht Blütenpollen auf einem Buschwindröschen © dpa/Patrick Pleul
Eine Biene sucht Blütenpollen auf einem Buschwindröschen | © dpa/Patrick Pleul

In Brandenburg startet heute eine Volksinitiative zum Schutz von Insekten. Mehrere Naturschutzverbände legen dafür Unterschriftenlisten aus. Die Initiatoren fordern, den Einsatz von Pestiziden in der Landwirtschaft zu verbieten, um Insekten zu schützen. 

Der stellvertretende Vorsitzende des BUND in Brandenburg, Thomas Volpers, sagte dem rbb, die Landesregierung habe bisher zu wenig zum Schutz von Insekten getan. Die Volksinitiative schlage deshalb gesetzliche Rahmenbedingungen für eine umweltverträgliche Landwirtschaft vor.

Und auch der Landesbauernverband sammelt Unterschriften. Die Landwirte lehnen zwar ein flächendeckendes Verbot von Pestiziden ab. Sie plädieren aber unter anderem dafür, den Einsatz von Unkrautvernichtungsmitteln zu reduzieren.

radioeins-Brandenburg-Reporterin Amelie Ernst berichtet darüber.

Eine Biene sucht Blütenpollen auf einem Buschwindröschen © dpa/Patrick Pleul
dpa/Patrick Pleul
Download (mp3, 5 MB)