Corona-Krise und Kultur

Volksbühnen-Intendant Dörr: Eine Katastrophe an der kein Weg vorbeiführt

Wenn die Schließung wegen der Corona-Krise bis zur Sommerpause gehen würde, wäre die Volksbühne Berlin bei fast einer Million Euro Verlust. Im Interview auf radioeins erklärte der Intendant der Volksbühne, Klaus Dörr, dass sie das nicht lange durchhalten. „Das hält niemand lange durch und am schlimmsten trifft es die freiberuflichen Künstler“, so Dörr.

Klaus Dörr, Intendant der Volksbühne © imago images/DRAMA-Berlin.de
Klaus Dörr, Intendant der Volksbühne | © imago images/DRAMA-Berlin.de

Gestern hätte die Volksbühne eigentlich den 130. Geburtstag des Vereins Freie Volksbühne gefeiert. Doch wegen der Corona-Krise kam alles anders. Über 120 Veranstaltungen mussten mittlerweile abgesagt werden.

Sonja Koppitz und Max Spallek sprachen darüber mit dem Intendenten der Volksbühne - Klaus Dörr.

Klaus Dörr, Intendant der Volksbühne © imago images/DRAMA-Berlin.de
imago images/DRAMA-Berlin.de
Download (mp3, 5 MB)