Aktuell

Die Ukraine zwischen Kriegsleid und EU-Hoffnungen

Der ukrainische Präsident Selenskij absolviert seiner eigenen Aussage nach einen Marathon an Telefon-Verhandlungen. Alle Kräfte sind darauf ausgerichtet, dass die Ukraine den EU-Beitrittsstatus bekommt. Von der Front ist derzeit zu hören, dass Russland mehr Einheiten ins Gebiet Luhansk verlegen soll. Auch die Metropole Charkiw steht immer mehr unter Beschuss.

Eine verschlissene Flagge der Ukraine vor einem Sonnenaufgang © imago imgaes/Bihlmayerfotografie
Eine verschlissene Flagge der Ukraine vor einem Sonnenaufgang | © imago imgaes/Bihlmayerfotografie

Ab heute beraten die europäischen Staats- und Regierungschefs über die Anträge der Ukraine, Moldaus und Georgiens auf eine Beitrittskandidatur in die Europäische Union. Die Europäische Kommission hatte sich zuvor für den Beitrittskandidaten-Status der Ukraine und Moldaus stark gemacht.

In der Ukraine erwarten die Menschen eine positive Entscheidung hinsichtlich des Status eines EU-Beitrittskandidaten. Dabei sind sich viele der massiven Probleme des Landes bewusst. Das größte: die Korruption.

ARD-Korrespondentin Rebecca Barth berichtet darüber aus Kyjiw.

Eine verschlissene Flagge der Ukraine vor einem Sonnenaufgang © imago imgaes/Bihlmayerfotografie
imago imgaes/Bihlmayerfotografie
Download (mp3, 6 MB)