Schönefeld - Streit der Taxifahrer am Flughafen BER

TAXI-Schild auf einem Autodach © IMAGO/Ralph Peters
IMAGO/Ralph Peters
TAXI-Schild auf einem Autodach | © IMAGO/Ralph Peters Download (mp3, 7 MB)

Am Flughafen BER in Schönefeld gibt es Streit um Taxifahrer, die dort ohne Lizenz Fahrgäste abholen. Es soll unter anderem bereits Handgreiflichkeiten unter Taxifahrern gegeben haben. Ein Sprecher des Flughafens erklärte dagegen, man habe ein System, das gut funktioniere. Hayrettin Simsek sieht da aber wohl schon ein Problem. Er ist selbst Taxifahrer und 2. Vorsitzender der Innung des Berliner Taxigewerbes e.V.. Wir sprachen mit ihm darüber.

Pech und Schwefel, Dick und Doof, Fix und Foxi - manche Dinge gehören einfach zusammen. So zum Beispiel auch der Flughafen BER und die Taxis.

500 Taxen aus Dahme-Spreewald und 500 Berliner Taxen dürfen exklusiv mit einer Lizenz am BER Fahrgäste aufnehmen und mit ihnen nach Berlin fahren. Der Markt ist also heftig umkämpft.

Aktuell werden aber Immer mehr Fahrgäste schon in der Ankunftshalle abgefangen und in die Taxen gelotst, die in der Kurzparkzone gegenüber der eigentlichen Taxischlange warten – also in Taxen, gebracht, die eben nicht diese Lizenz haben.