Bundeskriminalamt (BKA) veröffentlicht Statistik

Deutschland: Mehr politisch motivierte Straftaten

In Berlin wurde heute die Statistik des Bundeskriminalamtes (BKA) für 2020 vorgestellt. Trotz der Coronapandemie und der damit einhergehenden Einschränkungen des öffentlichen Lebens: die Zahl politisch motivierter Gewalttaten hat einen neuen Höchststand erreicht.

Am Brüder Grimm-Denkmal auf dem Hanauer Marktplatz wird an die Opfer des rassistisch motivierten Anschlags erinnert © imago images/Patrick Scheiber
Am Brüder Grimm-Denkmal auf dem Hanauer Marktplatz wird an die Opfer des rassistisch motivierten Anschlags erinnert | © imago images/Patrick Scheiber

Bundesinnenminister Seehofer nannte diese Entwicklung "sehr, sehr beunruhigend".

Demnach stieg die Zahl gegenüber 2019 um 8,5 Prozent auf insgesamt 44.692 Delikte. Die Zahl der politisch motivierten Gewalttaten nahm um fast 19 Prozent auf 3.365 zu. Die größte Gefahr geht nach Seehofers Einschätzung weiter vom Rechtsextremismus aus.

In einer eigenen Statistik erfasste das BKA das Phänomen der Anti-Corona-Proteste. Dabei kam es zu 3.569 Straftaten, darunter 478 Gewalttaten, besonders bei Veranstaltungen gegen die Corona-Maßnahmen. Für Seehofer ist dies auch ein deutliches Zeichen für eine Polarisierung in der Gesellschaft.

Über mögliche Gründe für die Zunahme von politisch motivierten Straftaten spricht Max Spallek mit Uli Hauck aus dem ARD-Hauptstadtstudio.

Am Brüder Grimm-Denkmal auf dem Hanauer Marktplatz wird an die Opfer des rassistisch motivierten Anschlags erinnert © imago images/Patrick Scheiber
imago images/Patrick Scheiber
Download (mp3, 5 MB)