Digitales Gold oder Spielgeld?

Kryptowährungen: Chancen und Risken von Bitcoin & Co.

Für viele Bitcoin-Befürworter*innen gilt die aktuell erfolgreichste Kryptowährung als "digitales Gold" und heiliger Gral der Finanzwelt. Der Ökonom und ehemalige Wirtschaftsweise Peter Bofinger spricht von "digitalem Spielgeld", von dem langfristig nur "Luft" bleiben wird.

Illustration: Münze mit Bitcoin-Zeichen © imago/Christian Ohde
Illustration: Münze mit Bitcoin-Zeichen | © imago/Christian Ohde

Geht es um Kryptowährungen, dann reicht das Spektrum in der Diskussion von Euphorie und Aufbruchsstimmung bis zu Verbotsforderungen und riesiger Skepsis.

Bitcoin und Co. wird als Chance gesehen. Dahinter steht kein Staat und keine Zentralbank, sondern eine weltweite Datenliste, die sogenannte Blockchain. Als dezentrale Währung ist sie unabhängig von Banken und damit verbundenen Finanzmarktkrisen. Außerdem lässt sich damit Geld schnell und anonym transferieren.

Allerdings steht auch der Prozess des Schürfens bzw. Minings mittlerweile in der Kritik, denn je weiter wir dem Ende der möglichen Bitcoins kommen, um so aufwendiger ist der Prozess. Unzählige Rechner arbeiten daran mit und nach Schätzungen der International Energy Agency verursachen sie dabei fast ein Prozent des weltweiten Stromverbrauchs. Das entspricht etwa einem Viertel des gesamten Stroms den Deutschland jährlich verbraucht.

Wir sprechen darüber mit dem Kryptoexperten Hendrik Buhrs von Finanztip.de.

Illustration: Münze mit Bitcoin-Zeichen © imago/Christian Ohde
imago/Christian Ohde
Download (mp3, 5 MB)

Programmtipp:

Wir wollen mit Ihnen diskutieren - am Freitag, den 24. Juni, ab 10 in "Die Weber". Was denken Sie über Kryptowährungen? Können Sie mit Bitcoin und Co. etwas anfangen? Haben Sie vielleicht selbst schon Geld investiert und können von Erfahrungen berichten? Was denken Sie: Sind Kryptowährungen das Geld der Zukunft?

Ihre Meinung dazu können Sie uns gern schon jetzt sagen, per Mail an DieWeber@radioeins.de oder auf unserem Anrufbeantworter unter 0331 70 99 555. Wir freuen uns, wenn Sie Ihre Erlebnisse in der Sendung teilen wollen.