Do 09.01. 17:45
radioeins ab vier

Nordrhein-Westfalen

Kölner CDU-Politiker soll auf 20-Jährigen geschossen haben

In der Nacht zum 30. Dezember hat ein Köln-Porzer CDU-Kommunalpolitiker im betrunkenen Zustand mutmaßlich einen 20-Jährigen angeschossen, angeblich, weil er sich von diesem und seinen Begleitern gestört gefühlt hatte. Bei einer Hausdurchsuchung fand die Polizei fünf scharfe Schusswaffen.

Polizeiauto © radioeins/Chris Melzer
Polizeiauto | © radioeins/Chris Melzer

Das Thema ist ein vergleichsweise großes Thema in den sozialen Medien, aber eher, weil der Politiker versucht hat, die Nennung seines Namens zu verhindern und sich dadurch einen sogenannten Streisand-Effekt eingetreten hat, in dessen Folge sein Name über zehntausend Mal getwittert wurde.   

In der bundesweiten Berichterstattung allerdings hat diese Geschichte erstaunlich wenig Beachtung gefunden.

Warum das so ist und um wen es sich beim mutmaßlichen Täter handelt, fragen wir Oliver Köhler vom Westdeutschen Rundfunk in Köln.

Polizeiauto © radioeins/Chris Melzer
radioeins/Chris Melzer
Download (mp3, 6 MB)