Brandenburg | Cottbus

Illegale Party mit AfD-Politiker*innen Thema im Innenausschuss

Nach der entgleisten Party bei der Cottbuser AfD-Abgeordneten Monique Buder liegen die Unterlagen jetzt bei der Staatsanwaltschaft Cottbus. Es wird weiter ermittelt. Dazu seien Zeugen zu hören, außerdem können sich die Beschuldigten äußern. Gegen Monique Buder und den AfD-Landtagsabgeordneten Daniel Freiherr von Lützow werde wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Nötigung ermittelt.

Logo der AfD © imago images/Noah Wedel
Logo der AfD | © imago images/Noah Wedel

Bei einer illegalen Geburtstagsfeier in Cottbus soll der AfD-Landtagsabgeordnete Daniel Freiherr von Lützow die Polizei bedroht haben. Brandenburgs Innenminister Michael Stübgen (SPD) sagte heute im Innenausschuss des Landtags in Potsdam, von Lützow habe mehrfach gedroht, er werde jeden "alle machen, der das Zimmer betreten wolle". Schließlich habe von Lützow erklärt, er sei acht Jahre als Soldat im Kosovo im Einsatz gewesen und damit auf eine militärische Ausbildung verwiesen. Dies sei von den Beamten als ernsthafte Bedrohung wahrgenommen worden, betonte Stübgen.

Die Party fand laut dem Landeskriminaldirektor Michael Scharf in der Nacht vom 27. auf den 28. Dezember statt - wohl mit deutlich mehr Gästen als nach der Corona-Eindämmungsverordnung erlaubt. Anwohner hatten wegen Ruhestörung die Polizei gerufen.

radioeins-Landtagsreporterin Amelie Ernst berichtet darüber.

Logo der AfD © imago images/Noah Wedel
imago images/Noah Wedel
Download (mp3, 5 MB)