Einladung zum Runden Tisch

Hertha und der Krach mit den Fans

Fußball-Bundesligist Hertha BSC will heute bei einem Runden Tisch den Konflikt mit den Fans entschärfen. An dem Treffen nehmen verschiedene Fangruppierungen teil - die Ultras allerdings nicht. Sie hatten am Sonntag abgesagt, da sie nicht bereit waren, zuvor mit der Geschäftsführung zu sprechen. Dies war Bedingung für eine Teilnahme der Ultras am Runden Tisch.

Hertha-Fans zünden Bengalische Feuer während der Partie gegen Dortmund im Signal Iduna Park © imago/DeFodi
Hertha-Fans zünden Bengalische Feuer während der Partie gegen Dortmund im Signal Iduna Park | © imago/DeFodi

Das langfristig geplante Fantreffen sollte schon am vergangenen Donnerstag stattfinden, wurde nach den Krawallen in Dortmund mit 45 Verletzten aber um eine Woche verschoben. Am Mittwoch wurde dann bekannt, dass gegen Hertha-Manager Michael Preetz Anzeige wegen "Beleidigung und übler Nachrede" erstattet wurde. Die Fanhilfe Hertha B.S.C. teilte mit, nach den Auseinandersetzungen Ende Oktober sei es durch die Geschäftsführung zu "falschen Anschuldigungen" gekommen.

rbb-Sportreporter Jakob Rüger berichtet über den Konflikt zwischen Hertha und den Fans.