Neue Corona-Verordnung

Brandenburg: Großveranstaltungen mit bis zu 25.000 Besucher*innen

Brandenburg will bald wieder Großveranstaltungen mit bis zu 25.000 Besucher*innen zulassen. Details sollen in einer neuen Verordnung nächsten Mittwoch beschlossen, wie die Staatskanzlei mitteilte. Bisher sind nur 1000 Teilnehmer*innen erlaubt.

Jubelnde Konzertbesucher vor einer leeren Bühne © imago/Seeliger
Jubelnde Konzertbesucher vor einer leeren Bühne | © imago/Seeliger

18.000 Neuinfektionen an nur einem Tag - diese Zahl vermeldet heute nicht das Robert Koch-Institut (RKI), sondern das französische Gesundheitsministerium. Ein Anstieg um 150 Prozent, wie noch nie im Vergleich zur Vorwoche - und es scheint so, als müsste sich auch die deutsche Politik wieder Gedanken machen zum Thema "Was wäre wenn".

In Brandenburg soll demnächst wieder manches möglich werden - aber auch bestimmte Regeln bleiben. So sollen ab August Großveranstaltungen mit bis zu 25.000 Besuchern wieder möglich sein. Das hat das Brandenburger Kabinett beschlossen. Test- und Hygieneregeln gelten weiter. Auch Tests in Hotels und Innenbereichen von Gaststätten sollen nur so lange wegfallen, wie die 7-Tage-Inzidenz im jeweiligen Landkreis unter 20 liegt. An den Schulen soll nach den Ferien zunächst weiter eine Testpflicht gelten; über eine Maskenpflicht für Grundschulkinder wird noch beraten. Außerdem will das Land zusammen mit den Kommunen noch mehr zielgenaue Impfangebote machen, um die Impfquote zu erhöhen.

radioeins-Brandenburg-Reporterin Amelie Ernst informiert darüber.

Jubelnde Konzertbesucher vor einer leeren Bühne © imago/Seeliger
imago/Seeliger
Download (mp3, 5 MB)