Corona

EMA lässt BioNTech-Impfstoff für Kinder zu

Die Europäische Arzneimittelagentur EMA hat den ersten Corona-Impfstoff für Kinder ab fünf Jahren freigegeben. Die Expert*innen der EMA sprachen sich für das Präparat von BioNTech/Pfizer aus. Kinder sollen nur ein Drittel der Impfstoffmenge bekommmen, die Erwachsenen gespritzt wird.

Symbolbild einer Impfdosis und Ampulle der Firma BioNTech/Pfizer auf einem internationelen Impfausweis © imago images/Political-Moments
Symbolbild einer Impfdosis und Ampulle der Firma BioNTech/Pfizer auf einem internationelen Impfausweis | © imago images/Political-Moments

Der Corona-Impfstoff von BioNTech und Pfizer kann auch für Kinder zwischen fünf und elf Jahren eingesetzt werden. Zu dieser Einschätzung kommt die europäische Behörde EMA mit Sitz in Amsterdam. Bedenkliche Nebenwirkungen oder Folgeschäden seien für diese Altersgruppe nicht festgestellt worden, so EMA-Sprecher Marco Cavaleri. Kinder sollten aber nur ein Drittel der Impfstoffmenge verabreicht bekommen, die Erwachsene erhalten.

Der Weg für die Corona-Impfung von Kindern in der EU ist damit frei. Offiziell muss nun noch die EU-Kommission den Einsatz freigeben. Das gilt aber als Formsache. Sobald spezielle Kinderampullen verfügbar sind, wollen viele Staaten ihre Impfkampagnen entsprechend anpassen. In Deutschland wird dagegen noch auf eine Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) gewartet. Diese könnte bis Ende Dezember erfolgen.

In der Gruppe der ungeimpften Kinder verbreitet sich das Coronavirus derzeit am schnellesten. EMA-Sprecher Cavaleri wies darauf hin, dass ihnen nach einer Erkrankung auch langfristige Schäden drohen. Die Behörde prüfe nun auch, ob auch der Impfstoff des Herstellers Moderna für Kinder ab 6 Jahren empfohlen werden kann.

Auf der Post- und Long-Covid-19-Ambulanz für Kinder und Jugendliche in Jena werden Kinder behandelt und Langzeitfolgen untersucht. Wir sprachen darüber mit dem Leitenden Oberarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin - Dr. Daniel Vilser.

Vilser erklärte: "Für vorerkrankte Kinder kann man auch schon jetzt sagen, dass Kinder unter 12 geimpft werden sollten". Eine Impfempfehlung für alle Kinder würde er persönlich aktuell noch nicht aussprechen wollen.

Symbolbild einer Impfdosis und Ampulle der Firma BioNTech/Pfizer auf einem internationelen Impfausweis © imago images/Political-Moments
imago images/Political-Moments
Download (mp3, 6 MB)