Blutkonservennappheit durch Covid-19

Wie ist die Lage in Berlin und Brandenburg?

In einigen Bundesländern werden die Blutkonserven knapp. Das geht aus Zahlen des Roten Kreuzes hervor, die dem ARD-Hauptstadtstudio vorliegen. Besonders eng ist die Situation demnach in Baden-Württemberg und Hessen.

Blutspendeaktion des Deutschen Roten Kreuzes während der Corona-Krise am 18. März 2020
Blutspendeaktion des Deutschen Roten Kreuzes während der Corona-Krise am 18. März 2020 | © imago images / photo2000

Das Rote Kreuz kann dort aktuell nicht einmal den Bedarf eines einzigen Tages decken. In der Praxis bedeute das, dass nicht notwendige Operationen verschoben werden müssen. Ähnlich schwierig ist die Situation in Sachsen, Hamburg und Schleswig-Holstein. Laut DRK können erst im Juni wieder ausreichend Spende-Termine angeboten werden, um die Regelversorgung sicherzustellen.

Über die Lage in Berlin und Brandenburg sprechen wir mit Kerstin, Schweiger von DRK-Blutspendedienst Nord-Ost.

Blutspendeaktion des Deutschen Roten Kreuzes während der Corona-Krise am 18. März 2020
imago images / photo2000
Download (mp3, 6 MB)