Grundeinkommen auf dem Prüfstand

Bewerbung für "Pilotprojekt Grundeinkommen" endet

Die Studie "Pilotprojekt Grundeinkommen" soll rausfinden, welche Wirkung ein Grundeinkommen gesellschaftlich hat. Bis Mitternacht werden noch Bewerbungen entgegengenommen.

Buchstabenwürfel formen das Wort "Grundeinkommen" auf Geldscheinen © imago images/Christian Ohde
Buchstabenwürfel formen das Wort "Grundeinkommen" auf Geldscheinen | © imago images/Christian Ohde

Ein sicheres Grundeinkommen, ganz ohne Gegenleistung, das nimmt uns Menschen die Möglichkeit, durch Erwerbsarbeit nicht nur Einkommen, sondern auch Sinn zu generieren. Kurz: So ein Grundeinkommen macht Arbeit kaputt - sagen manche. Andere finden: Quatsch, so ein Grundeinkommen gibt uns die Chance, Sinn jenseits von Erwerbsarbeit zu finden.

Gerade jetzt, wo die Pandemie viele Menschen in existenzielle Probleme wirft, wäre es ein Segen. Stimmt beides? Keins? Oder nur eine der beiden Aussagen? Das soll jetzt rausgefunden werden, in einer Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung gemeinsam mit Forscherinnen und Forschern der Universität Köln und des Max-Planck-Instituts.

Über die Studie sprechen Katja Weber und Holger Klein mit Maheba Goedeke Tort von Mein Grundeinkommen e.V.

Buchstabenwürfel formen das Wort "Grundeinkommen" auf Geldscheinen © imago images/Christian Ohde
imago images/Christian Ohde
Download (mp3, 6 MB)