Psychotherapie

Spahn plant Einschränkung bei Therapeutenwahl

Demnächst könnte die Hürde für psychisch Kranke zur Therapie zu gehen noch höher werden. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) möchte, dass Patienten nicht mehr zu einem Therapeuten/in ihrer Wahl gehen können.

Schatten einer Frau vor einer Wand © imago/fStopImages
Schatten einer Frau vor einer Wand | © imago

Stattdessen soll ein besonders qualifizierter Behandler vorgeschaltet werden. Der entsprechende Passus wurde in den Kabinettsentwurf zum "Terminservice- und Versorgungsgesetz" (TSVG) eingebracht.  

Dagegen hat die Psychotherapeutin Ariadne Sartorius vom "Bundesverband der Vertragspsychotherapeuten e.V." eine Online-Petition gestartet.

Sonja Koppitz und Max Spallek sprechen mit ihr darüber.