The New Infinity auf dem Mariannenplatz

Seit einigen Tagen steht auf dem Mariannenplatz eine große Kuppel vor dem Bethanien, ein so genanntes Planetarium. Anfangs waren diese Gebäude dafür gedacht, den Besuchern den Sternenhimmel zu erklären. Im Laufe der Jahre hat aber auch die Kunst das Potential entdeckt.

„The New Infinity. Neue Kunst für Planetarien“: Innenansicht des Domes auf dem Mariannenplatz © „The New Infinity. Neue Kunst für Planetarien“: Innenansicht des Domes auf dem Mariannenplatz © Berliner Festspiele/Mathias Völzke
„The New Infinity. Neue Kunst für Planetarien“: Innenansicht des Domes auf dem Mariannenplatz | © Berliner Festspiele/Mathias Völzke

Und so hört man seit zwei Wochen in Kreuzberg aus der Halbkugel immer wieder Klänge. Dennis Kastrup hat ein paar zusätzliche Informationen für Sie.

Weitere Informationen zu The New Infinity finden Sie auf der Homepage der Berliner Festspiele.

„The New Infinity. Neue Kunst für Planetarien“: Innenansicht des Domes auf dem Mariannenplatz © „The New Infinity. Neue Kunst für Planetarien“: Innenansicht des Domes auf dem Mariannenplatz © Berliner Festspiele/Mathias Völzke
Berliner Festspiele/Mathias Völzke
Download (mp3, 5 MB)

 



Dennis Kastrup twittert unter @music_is_future

Der Beitrag ist noch bis zum 18.09.2020 00:00:00 verfügbar.