Strom und Drang

Mundstücke aus dem 3D Drucker

von Dennis Kastrup

Mit einem 3D Drucker kann man heute gefühlt alles nachdrucken: Ersatzteile für Maschinen oder Autos, Implantate für den Körper, sogar ganze Häuser sollen so schon entstanden sein. Das kann man natürlich auch auf die Musik übertragen. Das Start-Up „Syos“ hat sich in dem Bereich auf die Mundstücke beim Saxophon spezialisiert. 

www.syos.co
www.syos.co | © syos

Link:   www.syos.co/en


Dennis Kastrup twittert unter @music_is_future

Der Beitrag ist noch bis zum 04.12.2019 00:00:00 verfügbar.