Back in Black

Psyence Fiction von Unkle

Das Vinyl der Woche

Die CD ist längst vom Aussterben bedroht und das MP3 viel zu virtuell. Darum feiert radioeins das schwarze Gold – zusammen mit den Berliner Plattendealern unseres Vertrauens. Jede Woche stellen sie uns ein Album vor, das nur auf Vinyl so klingt, wie es klingen soll. Die Schallplatte lebt - immer mittwochs um 13:40 live auf radioeins.

Psyence Fiction von Unkle
Psyence Fiction von Unkle | © Mo Wax

Mitte der 1990er Jahre war James Lavelle die vielleicht einflussreichste Person im Musikbusiness. Der Junge aus dem britischen Universitätsstädtchen Oxford hatte 1992, gerade 18 Jahre alt, sein Label Mo‘ Wax gegründet. Sein Verdienst war es, Hip-Hop als Musik einem breiteren Publikum zugänglich zu machen. Dazu gehörte auch, dass er 1996 mit »Endtroducing«, dem Debüt von DJ Shadow, das erste durchweg auf Samples basierende Album der Popgeschichte veröffentlichte. Ein Meilenstein. Aber auch Blackalicious und Kool Keith als Dr. Octagon debütierten auf Mo‘ Wax. Auch Money Mark, Tommy Guerrero, Luke Vibert und DJ Krush kamen hier groß raus. Die Musik von David Axelrod oder Liquid Liquid wurden wiederaufgelegt und einem jungen Publikum damit wieder ins Bewusstsein gerückt.

UNKLE war das eigene Projekt von James Lavelle. Es war so eine Art Supergroup, zu der zu Beginn auch Tim Goldsworthy gehörte, der später mit dem Label DFA ebenfalls die Musikgeschichte beeinflussen sollte und dann von DJ Shadow abgelöst wurde. Mit ihm entstand 1998 dann das mit großen Erwartungen versehene Debütalbum »Psyence Fiction«. Diese konnte es locker erfüllen.

James Lavelle und DJ Shadow ließen hier schleppende Hip-Hop-Rhythmen auf schwelgerische Streicherarrangements treffen, Trip-Hop auf Brit-Pop. Mit Badly Drawn Boy, Richard Ashcroft von The Verve, Ian Brown von The Stone Roses und Thom Yorke von Radiohead konnten die derzeit bekanntesten Sänger der Insel gewonnen werden. Dazu kamen Mike D von den Beastie Boys, Jason Newsted von Metallica, Mark Hollis von Talk Talk, Kool G Rap – das Ding sollte unbedingt ein Erfolg werden, und es wurde einer. Dazu kam, dass die erste Single »Rabbit In Your Headlight« (mit Thom Yorke) vom Regisseur Jonathan Glazer eines der ikonischsten Video seiner Zeit verpasst bekam und bei MTV rauf und runter lief.

Zum zwanzigsten Geburtstag wurde dieser Klassiker nun ohne großen Schnickschnack neu aufgelegt.

Psyence Fiction von Unkle
Mo Wax
Back in Black © radioeins/Warnow
radioeins/Warnow

Norman Dietze

(Plattenladen: Bis Aufs Messer)

Back in Black © radioeins/Warnow
radioeins/Warnow

Philipp Michalke

(Plattenladen: hhv Records)

Back in Black © radioeins/Warnow
radioeins/Warnow

Stephan Schulz

(Plattenladen "Dodo Beach")

Thomas und Bernd (RockSteady Records)
Thomas und Bernd (RockSteady Records)

Thomas & Bernd

(Plattenladen: Rock Steady Records)

Der Beitrag ist noch bis zum 20.02.2020 00:00:00 verfügbar.