Das Vinyl der Woche

Night Network von The Cribs

Die CD ist längst vom Aussterben bedroht und das MP3 viel zu virtuell. Darum feiert radioeins das schwarze Gold – zusammen mit den Berliner Plattendealern unseres Vertrauens. Jede Woche stellen sie uns ein Album vor, das nur auf Vinyl so klingt, wie es klingen soll. Die Schallplatte lebt - immer mittwochs um 12.40 Uhr auf radioeins.

Night Network von The Cribs
Night Network von The Cribs | © Pias/Sonic Blew

Mehrere Top-Ten-Alben in Großbritannien, Bandmitglieder wie Johnny Marr, Produzenten wie Alex Kapranos, die 2001 gegründete englische Band hat in ihrer Kariere einiges erlebt.

In Deutschland blieben sie bisher aber leider weitgehend unbekannt.

The Cribs präsentieren nun ihr achtes Album "Night Network". Die Band befand sich in einer schwierigen Phase. Die Trennung vom Management und kreativer Leerlauf führten beinahe zur Trennung der Band. Dann wurde Dave Grohl bei einem gemeinsamen Studiokonzert auf die Brüder, die Band besteht aus den Zwillingen Gary und Ryan Jarman und deren jüngerem Bruder Ross Jarman, aufmerksam. Er lud sie zur Produktion eines neuen Albums ins legendäre Foo-Fighters-Studio 606 in Los Angeles ein.

Entstanden ist ein schönes Brit-Pop-Album, welches zum Teil „erwachsen“ und nachdenklich, mit den bei den Cribs beliebten Stilmitteln spielt.

Wir hören schönen melodisch beschwingten punkigen Pop, Surf-Pop-Harmonien, Noise-Verzerrung und pointierter Falsett-Gesang. Tanzbare Rhythmen und gezuckerte Melodien, erhebende Refrains und Shoegaze-Schwelgereien...

Der Ausflug hat den Jungs gut getan!

Stephan Schulz (Dodo Beach)

 

Night Network von The Cribs
Pias/Sonic Blew
Vinyl der Woche
© radioeins/Warnow

Norman Dietze

Sebastian Hinz
Sebastian Hinz

Sebastian Hinz

Vinyl der Woche
© radioeins/Warnow

Stephan Schulz

Vinyl der Woche
© radioeins/Warnow

Thorsten Pfeiffer

Der Beitrag ist noch bis zum 06.01.2022 00:00:00 verfügbar.