Back in Black

In The Break von Night Shop

Das Vinyl der Woche

Schlagzeuger, die vom Hintergrund ins Rampenlicht treten, gibt es einige, doch hier dreht es sich mal nicht um Phil Collins oder Dave Grohl, sondern um Justian Sullivan.

In The Break von Night Shop © Woodsist
In The Break von Night Shop | © Woodsist

Justin Sullivan lebt Musik. Er hat jahrelang bei der New Yorker Geheimtipband The Babies Schlagzeug gespielt und er trommelt ganz aktuell in der Band von Kevin Morby - um nur zwei von seinen unzähligen Projekte zu nennen.

Irgendwann allerdings kam für ihn der Moment, in dem er realisierte, dass er sich mehr auf seine eigene Musik und Songs konzentrieren musste. So entstand Night Shop. 

Nach einer selbstbetitelten EP aus dem letzten Jahr ist "In The Break" das Debütalbum von Sullivan unter seinem Moniker Night Shop. Man könnte sagen, Sullivans Solo-Material ist einfacher Indie/Folk/Rock, der stark von Bob Dylans "Bring It All Back Home" und frühem Amerikanischen Rock'N'Roll beeinflusst ist, aber die elf Songs sind dann doch viel mehr. Sie sind ein intimes und privates Bild, eines Musikers, der sich Zeit gelassen hat in Vordergrund zu kommen und beschreiben diesen Weg.

Norman Dietze

In The Break von Night Shop © Woodsist
Woodsist
Back in Black © radioeins/Warnow
radioeins/Warnow

Norman Dietze

(Plattenladen: Bis Aufs Messer)

Back in Black © radioeins/Warnow
radioeins/Warnow

Philipp Michalke

(Plattenladen: hhv Records)

Back in Black © radioeins/Warnow
radioeins/Warnow

Stephan Schulz

Plattenladen: Dodo Beach Record Store

Thomas und Bernd (RockSteady Records)
Thomas und Bernd (RockSteady Records)

Thomas & Bernd

(Plattenladen: Rock Steady Records)

Der Beitrag ist noch bis zum 19.09.2019 00:00:00 verfügbar.